Was alles fliegt, wer alles fliegt

Was alles fliegt, wer alles fliegt X

Mittwoch, 23 Mai 2012 | gefunkt von Mario Alexander Weber

Was alles fliegt, wer alles fliegt X
2012 ist nicht 1987. Prä-Fukushima ist nicht Post-Tschernobyl. Bayern München ist nicht Bayern München. Kabinett Merkel ist kein alter Wein in neuen Schläuchen. Doch mehren sich nicht die Anzeichen, dass 2012 irgendwie, hm, platzen wird?
Eher nicht. 2012 wird spurlos sein. Energiewende? Eurovision Contest?? Europameisterschaft??? Alle ausgelaugt.

Was alles fliegt, wer alles fliegt IX

Montag, 20 Februar 2012 | gefunkt von Mario Alexander Weber

Auskunft vom Hipsterpräsidenten

Was alles fliegt, wer alles fliegt IX
Lag es an den Käselatschen, die in Anlehnung an eine gute alte arabische Tradition, seinen Unmut auszudrücken, über dem Zaun von Schloss Bellevue hingen? Lag es an den farblich falschen Socken beim Bundespresseball? [Schon jetzt nimmt das montenegrinische Wettbüro in der Schmelzofenvorstadt Wetten an, wer 2014 der Nachfolger der Nachfolgerin von J.G. sein wird] Lag es an den bösen Medien? Am Roll-over-Kredit? Gar am Bobbycar?

Was alles fliegt, wer alles fliegt VIII

Samstag, 16 Juli 2011 | gefunkt von Mario Alexander Weber

Was alles fliegt, wer alles fliegt VIII
„Vorspiel“ nennt sich die Rubrik in der spex, in der Musiker in einer Interviewsituation ausgewählte Songs kommentieren dürfen. In der aktuellen spex-Ausgabe mit Lady Gaga vorne drauf wird Bootsy Collins zum Vorspiel eingeladen. Bootsy Collins, Jahrgang 1951, Bassist, Komponist und Sänger, Ufologe und Fixstern im Funkuniversum, Solo und und in den Siebzigern bei Funkadelic/Parliament, kurzum, eine Legende, die stramm auf die 60 zugeht und aktuell mit neuem Album unterwegs ist, legt also los. Nachdem Bootsy Collins sich über James Brown, Jimi Hendrix und über die Etymologie des Funk ausgelassen hat, stellen ihm Jan Kedves und Anne Waak die Gretchenfrage, wie er denn Funk musikalisch definiere.