Harmlos anfangen

Samstag, 16 Juli 2011 | gefunkt von Mario Alexander Weber

Warum mache ich das alles?

zebraEs fängt ganz harmlos an, man denkt sich, Mensch, tolles Cover, passt gut zur Musik, und schon ist man dabei. Irgendwann löst sich das von der Musik, dann macht man eine Seite, dann hat man 1.500 Cover recherchiert, archiviert, zum Teil auch gekauft, blättert im Bahnhofskiosk routinemäßig alle fremdsprachigen Musikzeitschriften auf der Suche nach neuen Flugzeugcovern durch, die SPEX, das Intro, der Rolling Stone liegen eh auf der Waschmaschine, klappert regelmäßig Musikblogs im Netz ab, stöbert bei ebay in den endlosen Vinylkolonnen oder durchforstet auf tollen Seiten wie der Singlesseite 45cat gleich ganze Jahrgänge …

In meiner Straße der Glückseligkeit (drei unterschiedliche Plattenläden auf einem Haufen und ein weiterer um die Ecke) bin ich gern gesehener Stammgast und natürlich habe ich alle schon darüber aufgeklärt, warum ich ab und zu den Bleistift zücke und mir Notizen mache … Gespräche über die Single vom Culture Club („Kaufe ich nur, weil da Flugzeuge drauf sind“) kann man sofort abwürgen, während man mit der anderen Hand zärtlich über das Segelflieger-Cover von „The Low Anthem“ streichelt („Aber das ist eine gute Platte!“ „Äh, was hast du gesagt?“). Im Subrestekosmos Schallplattenladen sind die Flugzeugologisten jedoch noch die harmlosesten. Wenn es denn bei Flugzeugen bliebe …

(Unten: Die Flieger aus dem CD-Booklet der grandiosen letzten Heatmiser-Platte "Mic city sons". Rechts das Album-Cover. Auf der CD findet sich auch der Song "Low-flying jets". Die LP-Version ist rar und nur über die USA zu bekommen. Dort geht sie bei ebay für 70 bis 80 Dollar)

heatmiser1   heatmiser2heatmiser3

Was erregt nicht alles meine Aufmerksamkeit! Kronleuchtercover (ultrarar!!!), FOC mit Strandspaziergängern und Strandspaziergängerinnen, Singles mit der Freiheitsstatue, Summertime-Versionen, Pärchen-Songs, Wellensittiche & Zebras, verkannte Meisterwerke der Musikgeschichte, denen allmusic einen schlappen Stern zugesprochen hat (was seltener passiert als die Höchstwertung mit fünf Sternen *****), Schlagerplatten der Fünfziger, Sechziger und Siebziger mit „Zigeuner“ im Titel, Songs mit „Simone“ im Titel, Platten mit Photos von Anton Corbijn, ganz zu schweigen von „Im Wasser“ und „Was alles fliegt, wer alles fliegt“ … Und ganz zu schweigen von den Platten einer bestimmten musikalischen Ecke, Richtung, die man tatsächlich in erster Linie – wirklich? – der Musik wegen kauft. Wann stoppt das ganze? Im Alter? (Ha!) Wenn Vinyl Gold wird und ich damit nicht nur meine Miete bezahlen kann? Wenn das Interesse sich guten Weinen zuwendet? (Rhetorische Frage) Beim Urologen? Im Knast? Bei einer Fahrt über die Kölner Rheinbrücke bei Nacht???

wendy und polly

Mario

Mario Alexander Weber

Pilot & Listenbeauftragter
 
 
Artikel  |  Website  |  Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!