In allen vier Ecken soll ein Flugzeug drin stecken IV

Dienstag, 10 Mai 2011 | gefunkt von Mario Alexander Weber

We're on a road to nowhere

Das sechste Studioalbum „Little creatures“ (1985) der Talking Heads sticht mit einem Wuselcover hervor, das in einer Reihe mit Pieter Bruegel dem Älteren, den Apokalypse-Bildern von Hieronymus Bosch und den Wimmelbüchern von Ali Mitgutsch steht. Und das mich schon immer ein Flugzeug drauf vermuten ließ. Doch das Cover war so klein-klein, dass die Überprüfunflugzeug detailg nur mit Lupe und dem tatsächlichen LP-Cover in der Hand erfolgen konnte. Jetzt ist die LP endlich da im Haushalt. Die Musik auf „Little creatures“ ist weniger nervös, aggressiv und hippelig als auf den Heads-Platten zuvor. Es ist eine Pop-Platte, die gar nicht nach 1985 klingt. Sie startet grandios mit „And she was“ und endet mit der unsterblichen „Road to nowhere“. Dazwischen liegt noch „Stay up late“, ein sehr cooles Selbstplagiat. Famose Platte, zurück zum Cover: Ja fuck, da ist es. Janz klein unter einer schlecht gelaunten Wolke fliegt es, unser Flugzeug: Das Cover, wie man auf der Rückseite erfährt, wurde von Reverend Howard Finster gestaltet. Einem Mann, den es so nur in den Südstaaten der USA gegeben haben kann. Geboren 1916 als eines von dreizehn Kinder auf einer Farm in Alabama, hat sich der Reverend schon früh der Kunst, Visionen und Gott zugewandt. Mehr als 40.000 Kunstwerke hat der Baptistenprediger hinterlassen, darunter das Flugzeug-Cover der sechsten Talking-Heads-Studioplatte. Wir sind sehr dankbar dafür.
(Unten ein weiterer vergrößerter Ausschnitt aus dem LP-Cover mit einem Flugzitat, vermutlich von Howard Finster selbst:)
when i fly detail
Und hier jetzt noch für alle das KOMPLETTE Cover zum Nachvollziehen:
talkingheadslittle
Mario

Mario Alexander Weber

Pilot & Listenbeauftragter
 
 
Artikel  |  Website  |  Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!